Kontakt

Am 7. Januar 1921 wurde im Rahmen des Trentiner Alpenvereins eine Sektion für Arbeiter mit der Bezeichnung “S.O.S.A.T.” gegründet, um in der Bevölkerung die Liebe zum Alpinismus in all seinen Formen zu wecken und zu wahren. Auf Betreiben des Begründers der S.O.S.A.T., Nino Peterlongo, riefen einige seiner Mitglieder im Mai 1926 den ersten Bergsteigerchor als “Coro della SOSAT” ins Leben. Damit wurden die Wurzeln für eine neue musikalische Ausdrucksform gelegt, die sofort großen Anklang fand. 1938 wurde der Chor infolge der veränderten politischen Verhältnisse nach jahrelangen Erfolgen im In- und Ausland aufgelöst. Im Frühjahr 1945 aber, unmittelbar nach Kriegsende, sammelte sich der Chor erneut um Nino Peterlongo. Seither widmet sich der Chor bis in die Gegenwart hinein insbesondere der Wahrung, Pflege und Verbreitung des alpenländischen Volksliedgutes des Trentino und anderer italienischer Regionen. Internationale Volkslieder ergänzen das Repertoire. Aus der natürlichen und ungekünstelten Gesangsweise des Chores sind unverfälschte Lebensfreude und die Lust am Singen herauszuhören. Seinen Erfolg verdankt er der Originalität seiner Ausdrucksform, der Besonderheit seines Repertoires und seiner spontanen Musikalität. Der Chor kann nicht nur auf eine jahrelange intensive Konzerttätigkeit im In- und Ausland zurückblicken, sondern auch auf eine Vielzahl von Studioproduktionen. Der Coro della SOSAT wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, darunter der Verdienstorden “Stella dell'Ordine del Cardo”, der ihm aufgrund seiner Tätigkeit zugunsten der Bergbevölkerung verliehen wurde. 1996 wurde dem Chor anlässlich seines 70-jährigen Bestehens für seine sozialen und kulturellen Verdienste mit dem “Goldenen Adler des heiligen Wenzel” die höchste Auszeichnung der Stadt Trient verliehen. Auf Grund der kulturhistorischen Bedeutung seiner Arbeit wurde der Chor 2001 mit dem “Sonderpreis der S.A.T.”, der Società Alpinisti Tridentini” ausgezeichnet. Veranstaltungsort: Johanniskirche Magdeburg Johannisbergstrasse 1 39104 MAGDEBURG

Share

Event veröffentlicht am 22.07.2020

Copyright ehs-Verlags GmbH

Navigation

Social Media